Eine Gruppe von 9 Personen, darunter Harald von TROTZ-DEM, steht zusammen in einem Raum vor einem Fenster. Sie halten ein Schild mit dem Logo von BhW Bildung hat Wert hoch und blicken in die Kamera. Auf dem Schild steht unter dem Logo "KULTUR.REGION.NIEDERÖSTERREICH."

TROTZ-DEM unter einer Decke mit BhW – Bildung hat Wert

In den letzten Monaten habe ich, Harald von TROTZ-DEM, die spannende Arbeit vom Verein und Unternehmen BhW – Bildung hat Wert in Niederösterreich besser kennen lernen dürfen. Nachdem wir in Punkto Barrierefreiheit auf einer Wellenlänge schwimmen ist daraus auch eine spannende Kooperation geworden.

Unterwegs im Auftrag der Barrierefreiheit!

Gemeinsam mit Dipl.-Ing.in (FH) Birgit Masopust, Leiterin des Projekts BhW barrierefrei konnte ich so schon meine reichlich angesammelten Erfahrungen und mein Wissen mit vielen interessierten Menschen bei sogenannten Ortsbegehungen teilen. Dabei kommen interessierte und politische Verantwortliche auf eigenen Wunsch zusammen und bekommen zuerst einen Einblick in barrierefreie Welten oder eben das Fehlen ebendieser. Aber der wirklich interessante Teil ist die Begehung selbst. Ausgerüstet mit Rollstuhl, mir samt Blindenstock und Assistenz und allen Beteiligten wird eine Runde durch den Ort gedreht. Zu hohe Gehsteigkanten, zu tief hängende Verkehrsschilder, im Weg stehende Blumentröge oder gefährliche Straßenquerungen werden mit Hinblick auf Barrierefreiheit für alle (ältere Menschen, Menschen mit unterschiedlichen Behinderungen, Kinder, etc.) genau unter die Lupe genommen. Dabei kommen viele Fragen auf, die Birgit und ich immer gerne beantworten. Damit dieser Tag nicht vergeudet ist bekommt die Gemeinde, die sich freiwillig für diese Art der Beratung anmelden kann, eine Zusammenfassung des ganzen Tages mit konkreten Hinweisen zur Verbesserung.

Als Jurymitglied die Vorbildwirkung beurteilen

Seit 2018 gibt es auch das Projekt “Vorbild Barrierefreiheit”, bei dem ich nun die Ehre habe in der Jury sitzen zu dürfen. Firmen, Privatpersonen, Gemeinden, Gruppen und viele mehr können hier ihre Maßnahmen zur Verbesserung der Barrierefreiheit – egal ob soziale, kommunikative, intellektuelle oder baulicher Barrieren – einreichen und bewerten lassen. Neben mehr Aufmerksamkeit für barrierefreies Handeln sollen die jeweiligen Projekte vor allem zu “NachahmungstäterInnen” führen und die Menschen zum Weitermachen motiviert werden. Vielleicht kennst du ja ein Unternehmen, eine Gruppe oder eine Person welche du hier besonders auszeichnen würdest? Oder gehörst sogar selbst dazu? Mitmachen ist auf jeden Fall spannend und sinnvoll um das große gemeinsame Ziel “allen Menschen in NÖ den [barriere]freien Zugang zu Bildung und Kultur [zu] ermöglichen.”

Einreichen bis 18. August 2019

Bis Mitte August ist noch Zeit Projekte einzureichen. Über diesen Link bekommst du alle Infos die du dafür benötigst: Ausschreibung “Vorbild Barrierefrei 2019”

Ich persönlich freue mich jedenfalls schon sehr und bin gespannt wie ein Pfitschipfeil (für unsere nicht österreichischen LeserInnen: Flitzebogen) auf die unterschiedlichen Projekte, Ideen und Innovationen die ich schon bald ich hier kennenlernen und beurteilen darf!